Alpenwälder aus multidisziplinärer Perspektive

Workshop 10

Mittwoch, 21. November 2018, 11.15 - 13.00 Uhr
Bitte beachten Sie: Die TeilnehmerInnenzahl der Workshops ist begrenzt!
Sprache: Englisch

Wälder sind die grünen Lungen unseres Planeten. Unsere Urwälder sind gleichzeitig Lebensraum für zahlreiche Lebewesen, eine Umgebung mit reicher Biodiversität, ein Ort der Erholung für den Menschen und ein Speicher großer Mengen an CO2 in Böden und Biomasse. Insbesondere in steilem alpinem Gelände haben Wälder eine wichtige Schutzfunktion gegen Muren und Lawinen. Lokales Holz ist eine wichtige natürliche Ressource für Baustoffe für Gebäude, Energieversorgung und Holzhandwerk, die den traditionsreichen und zukunftsträchtigen Wirtschaftssektor unterstützt und gleichzeitig zur CO2-Reduktion durch Substitution, kurze Transportwege und Produktlagerung beiträgt. Der Alpenwald ist zweifellos ein Multitalent, das eine sehr breite Palette von Dienstleistungen anbietet. Aufgrund seiner vielfältigen Bedeutung für Natur und Mensch steht der Wald im Mittelpunkt mehrerer wissenschaftlicher Disziplinen und Politikbereiche.

Basierend auf den Arbeitsprogrammen der EUSALP-Aktionsgruppen 2, 6, 7 und 9, die sich alle mit dem Thema Wald und Holz im Alpenraum befassen, wird der Workshop die Multifunktionalität der alpinen Wälder und Hölzer diskutieren. Beratende ExpertInnen aus verschiedenen Disziplinen geben weitere Inputs zu aktuellen Entwicklungen im Forst- und Holzbereich. Ziel des Workshops ist es, Synergien zwischen den Arbeitsprogrammen der Aktionsgruppen zu stärken und Wechselbeziehungen und potenzielle Interessenkonflikte frühzeitig zu erkennen, um mit ihnen produktiv umgehen zu können.

Workshop Moderator: Dieter Stöhr, Land Tirol, Abteilung Forstorganisation

Kurzpräsentationen von:

- Magalie Santamaria, Regionalrat Auvergne-Rhône-Alpes

- Christian Hoffmann, Institut für Regionalentwicklung, EURAC Research

- Jörg Ewald, Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf

- Sara Verones, Energieagentur Südtirol-CasaKlima

 

ModeratorInnen der Diskussionsrunden:

- Ulrich Santa, Agentur für Energie Südtirol - KlimaHaus

- Tina Trampuš, Slowenisches Institut für Naturschutz, Slowenien

- Albuin Neuner, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Stadt Innsbruck

- Michaela Künzl, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

- Maren Meyer, Agentur für Energie Südtirol - KlimaHaus

 

BerichterstatterInnen:

- Michaela Künzl, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

- Maren Meyer, Agentur für Energie Südtirol - KlimaHaus

Kontakt

Organisation

pco tryol congress
Rennweg 3
6020 Innsbruck

Tagungsort

Congress Innsbruck
Rennweg 3
6020 Innsbruck
www.cmi.at

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok