Alps2050. Gemeinsame Raumperspektiven für den Alpenraum - auf dem Weg zu einer gemeinsamen Vision

Workshop 5

Mittwoch, 21. November 2018, 09.00 – 10.45 Uhr
Bitte beachten Sie: Die TeilnehmerInnenzahl der Workshops ist begrenzt!
Sprache: Englisch

Die für Raumplanung zuständigen MinisterInnen der Alpenkonventionsstaaten haben sich 2016 darauf geeinigt, ein Projekt zu Raumentwicklungsvisionen und -perspektiven für den Alpenraum mit einem Zeithorizont bis 2050 zu initiieren. Dieses Projekt wurde als gezielte Analyse im Rahmen des EU-Raumplanungsobservatoriums (ESPON) durchgeführt und umfasste ein internationales Forschungsteam aus allen Ländern des Alpenraums unter der Leitung der Universität Erlangen-Nürnberg.

Die Projektergebnisse dienen als wichtiger Input und werden von mehreren territorialen Entwicklungsinitiativen wie EUSALP, Alpenkonvention und dem INTERREG Alpenraumprogramm 2020+ aufgegriffen.

Ziel ist es, die Ergebnisse dieses Projektes zu präsentieren und die Resultate und Implikationen mit einer breiteren Öffentlichkeit zu diskutieren.

Moderatorin: Katharina Erdmenger, Deutsches Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Sprecher: Tobias Chilla, Universität Erlangen-Nürnberg

Berichterstatter: Michael Roth

Kontakt

Organisation

pco tryol congress
Rennweg 3
6020 Innsbruck

Tagungsort

Congress Innsbruck
Rennweg 3
6020 Innsbruck
www.cmi.at

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok